Kanaren und Kapverden Reisetagebuch

Reisetagebuch AIDAcara: Kanaren und Kapverden

Tag 9 – Santa Cruz, Teneriffa – 24.11.2015

Heute früh erreichten wir “Santa Cruz de Tenerife” auf…? Wie könnte man darauf kommen? Ja, auf Teneriffa.

Teneriffa ist derzeit die Hauptstadt der Kanaren und auch die größte Insel. Hier ist auch der Vulkanberg Teide, der mit über 3.718 Metern nicht nur der größte Berg der Kanaren ist, sondern auch von ganz Spanien ist, wozu die Kanaren gehören. Das täglich erscheinende Infoblatt “AIDA heute” schreibt für den heutigen Tag hierzu:

Die berühmte Mondlandschaft des Nationalparks Cañadas del Teide oder das Anaga-Gebirge im Nordosten der Insel, auf Teneriffa reihen sich die Highlights für Sie förmlich aneinander. Dazu zählt auch der Blick auf den majestätischen Teide, den mit 3.718 Metern höchsten Berg Spaniens, dessen schneebedeckter Gipfel die Insel weithin sichtbar überragt. Freuen Sie sich auf  großartige Eindrücke! Sie können die traumhaft abwechslungsreiche Insel auf vielerlei Arten entdecken: bei einer Biking Tour entlang der Küste, beim Golfen oder Schnuppertauchen, beim Baden oder Bummeln auf den Ramblas. Teneriffa und seine Hauptstadt Santa Cruz bieten Ihnen unvergessliche Bilder.

Da leider heute allerdings ein wolkiger Himmel war und gerade der Berg als Barriere der Wolken wirkt, war vom “weithin sichtbaren schneebedeckten Gipfel” nicht wirklich viel  zu sehen.

Jedenfalls heute nicht und nicht vom Hafen. Beim ersten Inseltag der Reise, auf La Gomera, konnte man aber den Teide aus der Ferne sehen.  Ausflüge zum Teide gehen bis auf eine Höhe von 2.200 Metern.

Aber auch die Altstadt von Santa Cruz soll einen Ausflug wert sein. Die Altstadt gilt als ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Gleichwohl blieb ich heute an Bord und ließ es mir hier gut ergehen. Denn da wenig los war, hatte ich meine Lieblingsplätze an Bord für mich.

dsc_5920

Langweilig wurde es dabei aber auch so nicht, da Santa Cruz durchaus einer der größeren Häfen und damit auch Anlaufpunkt für viele Kreuzfahrer ist. Ein sehr schönes Segelschiff, die “Sea Cloud II” legte am Nachmittag direkt vor uns an. Weiter voraus war auch ein anderes großes Kreuzfahrtschiff, welches auch schon in Las Palmas neben uns lag.

Übrigens: Die Cocktails und das Essen sind richtig gut. Nur eines nicht: Der Cuba Libre ist entweder viel zu stark gemixt oder der Rum taugt nichts.

Langsam fällt die größer werdende Tageszahl auf. Nur noch wenige Tage, dann ist die Reise zu ende. Seufz. Also ich glaub ich könnte auch eine Tour mit 3 Wochen machen.

Oder die bereits zwei mal verschobene Asien-Tour, die mit der AIDAprima kommen soll; Welche allerdings noch immer nicht fertig gestellt werden konnte. Die Tour soll ja von Hamburg durch die Nordsee, durch Mittelmeer, dann durch den Suez, rüber nach Indien, durch Malaysia und an China vorbei bis nach Japan gehen. Das ganze geht 3 Monate, wenn man das denn machen würde. Aber es ist auch gestückelt zu haben in wohl 3 Wochen Bestandteilen.  Wahrscheinlich ist das – auch wegen der Verzögerung, es sollte ja bereits dieses Jahr losgehen-das ganze aber schon zweimal ausgebucht.

Außerdem wird das dann ganz sicher keine “Code Grau”-Tour sein 🙂

Nach mehreren Gesprächen mit einigen Leuten basiert eine mögliche Berechnungsformel für das Durchschnittsalter auf folgende Regeln:

  • Je heißer es ist, um so weniger ältere Leute sind dabei
  • Je günstiger der Preis, um so höher die Anzahl der jüngeren Leute, die sich eben noch nicht so viel leisten können
  • Je länger der Flug, um so geringer die Zahl der hochbetagten Personen

Das spricht stark für die Karibik-Touren im Herbst/Winter und die Mittelmeer-Touren im Sommer. Auch in der Kanaren/Kapverden-Tour ändert sich das Verhältnis dann im Sommer.

Aber das ganze ist nicht so krass wie es klingt. Es gibt auch auf dieser Tour viele Leute in meinem Alter. Mein erster Eindruck war eher dem Umstand der Überraschung geschuldet und weniger den Tatsachen. Wobei ich bei dem Altersdurchschnitt von ca. 60 Jahren schon bei dieser Tour bleibe.