Reisetagebuch Transarabien

Reisetagebuch: Transarabien Tour - Von Dubai nach Kreta

Siebter Seetag und Durchquerung des Sueskanals, 12. und 13.04.2019

xwolf

Nach den gestrigen langen Tag war heute mal etwas Entspannung angesagt.

Nach Plan steht zwar heute bereits die Durchquerung des Sueskanals an, jedoch ist es in Wirklichkeit so, dass wir die gesamte letzte Nacht und den heutigen dazu benötigten, die Sinai Halbinsel zu umfahren und zu der Wartestelle zu gelangen an der wir zusammen mit anderen Schiffen vor der Durchfahrt warten müssen.

 

Laut Kapitän ist vorgesehen, dass wir bis kurz vor Mitternacht auf unsere Warteposition kommen und dann zwischen 2 und 3 Uhr in der Nacht zusammen mit einem Konvoi an vielen weiteren Schiffen durch den Kanal fahren.

Bereits im Laufe des Tages haben wir bemerkt, wie der Schiffsverkehr um uns herum immer mehr wurde.
Darunter viele Tankschiffe, Autotransporter und natürlich Containerschiffe.

Konvoi vor dem Suezkanal

In der Warteposition liegen auch weitere Kreuzfahrtschiffe. So auch wieder die Amsterdam, welche ebenfalls in Aqaba lag und ein Schiff der TUI Mein Schiff Flotte.

Den späten Abend war ich bei einem Sit together von Mr. Tomm und Stefan: „Auf ein Bier mit ihren Gastgebern“. Mit dabei war der Tanzlehrer Martin, der 2004 im Finale der Tanzweltmeisterschaft war.

Gegen 6 Uhr setzten wir uns dann im Konvoi durch den Sueskanal in Bewegung. Zwar etwas später als vorgesehen, aber das machte nichts aus. Der Kanal ist derzeit etwa doppelt so breit wie der Nord-Ostseekanal oder andere vergleichbare Kanäle in Deutschland. Er weist eine Tiefe von bis 24 Meter auf. (Bei seiner Eröffnung 1872 waren es nur 8 Meter).

Durch den Sueskanal. Voraus ein anderes Schiff, links und rechts die Wüste

Auf etwa der Hälfte der Strecke ist er sogar zweigeteilt.
Durch die Vergrößerung des Kanals und der Nutzung für immer größere Containerschiffe und sogar Bohrplattformen ist er inzwischen so tief und breit geworden, dass selbst große Kreuzfahrtschiffe kein Problem mit der Durchfahrt haben.

Gegen 14 Uhr fuhren wir unter der Suesbrücke durch und gegen 17 Uhr verließen wir den Kanal um in das Mittelmeer einzufahren.

Bild der Suesbrücke

Als nächstes geht es nach Haifa, Israel.
Die Behörden haben dabei gebeten, dass das Schiff bereits früh um 5 Uhr ankommt. Da in Israel die Einreisebestimmungen „etwas besonders“ sind, müssen nach dem Anlegen des Schiffes alle an Bord, einschließlich der Crew und der Passagiere, die gar nicht an Land gehen wollten, zur persönlichen Passkontrolle.
Dies wird dann wahrscheinlich kurz nach 6 Uhr sein… soviel zum Thema ausschlafen.

Obwohl wir noch im Süden des Mittelmeers sind, sind auch abends die Temperaturen inzwischen deutlich frischer als vorher, wo wir noch bei der arabischen Halbinsel waren.
Es lässt sich nicht ignorieren, dass es dich erst April ist. Da sind auch im Mittelmeer nicht hochsommerliche Temperaturen zu erwarten.

Pooldeck in stimmungsvoller Beleuchtung
Auf dem Pooldeck wurden daher heute abend zum ersten mal Decken ausgelegt. Die Stimmung lädt daher auch trotz der Frische dazu ein, sich dort hinzusetzen.

Den perfekten Abschluss des Tages gab eine Veranstaltung in der ein Teil der Sänger der AIDA Stars zusammen mit der Pianistin Marija Lazic einige Solos vortrugen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet um zu ermitteln, welche Seiten und Inhalte beliebt sind oder eher langweilig ankommen. Hierzu wird u.a. Google Analytics verwendet; Diese Statistik ist jedoch so eingestellt ist, dass keine persönlichen Daten gespeichert werden.
Durch weitere Nutzung der Seite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen oder durch Klick auf "Akzeptieren", wird diesem zugestimmt.
Weitere Informationen hierzu werden im Absatz Datenschutz des Impressums erläutert.

Schließen