Reisetagebuch Transarabien

Reisetagebuch: Transarabien Tour - Von Dubai nach Kreta

Anreisetag, Frankfurt und Dubai, 30./31.3.2019

xwolf

Die Anreise ging erwartungsgemäß. Das heißt, mit einer Verspätung von 30 Minuten kam die Bahn am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens an.
Aber ich hatte mit sowas gerechnet und großzügig Luft eingeplant.
Auch mein neuer Koffer hat sich bei der Tour, aber insbesondere beim Gehen durch den Flughafen bewährt.

Neuer Koffer – der alte wollte nach einigen Jahren nicht mehr.

Emirates bietet auch an, dass man bei dem AIRail Schalter, direkt beim Bahnhof eincheckt.
Als ich um kurz vor 14 Uhr da eintraf war dieser aber zu, weswegen ich dann zum Terminal 2 weiter ging.
Auch beim Terminal angekommen war der Schalter von Emirates gleich gut erreichbar, aber auch hier noch zu – erst ab 16:40 sollten diese geöffnet werden.
Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich einfach früh schon einchecken kann und mich dann im Wartebereich rumflätze oder dann ohne Koffer rum wandere.

Daraus wurde nichts.
Irgendwann war es dann soweit und der Check in ging schnell über die Bühne.

Was ich nicht wusste, ist das am Terminal 2 alles etwas anders läuft: Hier ging auch die Sicherheitskontrolle schnell (sogar ohne Schlange)…
Aber dafür konnte man sich danach nirgends hinsetzen. Das Gate 5 nebst den Sitzgelegenheiten wird erst um 19:30 eröffnet. Davor kann man sich da nicht hinsetzen, da diese Sitze dann zu anderen Flügen gehören. Die Sitzgelegenheiten davor und direkt an der Sicherheitskontrolle lassen sich an 2 Händen abzählen.
Super… blöd, wenn man es vorher nicht weiß.
Aber dafür ist das McDonald’s und andere günstige Fast Food Restaurants in dem Terminal 2 auch vor der Sicherheitskontrolle, so dass man dort auch gut warten kann.

 

Der Flug mit Emirates lief sehr gut. Die Sitze in der Eco Klasse im A380 haben einen Sitzabstand und eine verstellbare Kopfstütze, wie man es bei Condor nur in der Eco Premium Klasse bekommt.

Für jemand ab 1,80 Meter Größe ist das schon ein großes Plus.

Auch sind bei Emirates alle Filme ohne extra Aufpreis frei. Einzige Kritikpunkte könnte man darin finden, dass man bei Emirates nicht seine eigenen Kopfhörer mit Clinch Stecker nutzen kann, sondern ein dabei liegendes etwas alt anmutendes Teil von Emirates nutzen muss, welches Nebengeräusche nicht so gut isoliert.
Außerdem sind nicht alle Filme in allen Sprachen dabei und die Bedienoberfläche des Displays ist etwas unübersichtlich.

Der Flug verlief mit etwa 5 Stunden recht schnell. Da wir nach Osten flogen und die Zeitumstellung auf Sommerzeit heute Nacht hinzu kam, macht der Zeitunterschied im Prinzip nur 3 Stunden aus. An Schlaf war aber nicht zu denken.

Der internationale Flughafen von Dubai ist riesig. Von der Bauart in der Fläche möglicherweise größer als Frankfurt.

 

Auf alle Fälle sieht man hier die größeren Dimensionen und das alle Gebäude noch keine 20 Jahre hinter sich haben.

Der Flughafen ist kaum 15 Minuten Fahrzeit vom Kreuzfahrerhafen entfernt. Vom Schiff hat man einen Ausblick auf den Burj Khalifa, das mit 828 Meter derzeit höchste Gebäude der Welt.

Vom Schiff aus gesehen sieht man vor dem Burj Khalifa übrigens die Queen Elizabeth 2.

Morgen hab ich einen Ausflug auf den Burj Khalifa. Ich hab mir den Ausflug in die höchste Aussichtsplattform gegönnt. Hoffentlich ist dann etwas weniger Wüstensand in der Luft.

Nach dem Check in an Bord und der Freigabe der Kabine hab ich erstmal Schlaf nachgeholt.

Jetzt hab ich schon 2 Rundgänge hinter mir und ich muss jetzt schon sagen, dass mir die AIDAvita sehr gefällt. Viel mehr als die Sphinx-Klasse. Dieses Schiff ist richtig schön schnuckelig – hat genau die richtige Größe damit man ein Relax Urlaub haben kann.
Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.

Um das Relaxen gleich richtig zu beginnen, hab ich heute auch gleich meine erste Fitness Session im Sportbereich gemacht: Erstmal 30 Minuten Radfahren.

Im Verlauf der nächsten Tage steigere ich das dann stetig.

Gerade noch lecker Essen im Calypso Restaurant und jetzt lass ich den Abend ohne Stress ausklingen.

Natürlich mit einem Mai Tai. Das Pooldeck ist dazu genau richtig.

 

Weiter geht es hier: Dubai, 1.4.2019

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet um zu ermitteln, welche Seiten und Inhalte beliebt sind oder eher langweilig ankommen. Hierzu wird u.a. Google Analytics verwendet; Diese Statistik ist jedoch so eingestellt ist, dass keine persönlichen Daten gespeichert werden.
Durch weitere Nutzung der Seite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen oder durch Klick auf "Akzeptieren", wird diesem zugestimmt.
Weitere Informationen hierzu werden im Absatz Datenschutz des Impressums erläutert.

Schließen