Mauritius, Seychellen & Madagaskar 2

Reisetagebuch: Tour Mauritius, La Reunion, Seychellen, Madagaskar mit der AIDAblu 2018

Port Victoria, Mahe, 17.12.2018

Heute früh legten wir in Port Victoria, der Hauptstadt von den Seychellen auf der Insel Mahe an.
Für uns stand heute der Ausflug “Ein halber Tag am Strand” auf dem Plan. Stationen:

„Auf dem Weg in Richtung Norden der Insel kurze Panoramafahrt durch die Hauptstadt der Seychellen Port Victoria, vorbei an der Nationalbibliothek, am Parlament und dem Kongresszentrum; Ankunft an der Beau Vallon Bay, einem der bekanntesten Strände der Seychellen mit goldenem Sand; ca. 3 h Aufenthalt zum Baden und Relaxen; Rückfahrt zum Schiff“

Leider war uns das Wetterglück nicht so hold. Die Regenzeit die auf den Seychellen im Dezember beginnt und erst im März endet, sorgte für ein durchwachsenes Wetter.

Am Anfang sah es zwar noch so aus, als ob es aufklären konnte, später kam es stattdessen aber zu Wolkenbrüchen.

Bei der Tour wurden wir zu dem Hotel Berjaya Resort gefahren. Das Hotel gehörte wohl vorher zu Best Western, wurde dann aber von der indischen Hotelkette übernommen.

Das Hotel machte einen recht guten Eindruck. Ich denke, das sollte man sich merken.

In Seychellen sind alle Strände grundsätzlich frei und offen für jeden. Wir konnten daher den Strand am Hotel nutzen und beim Regen später uns im Hotel unterstellen.
In der Nähe des Hotels gab es auch ein Schildkrötengehege.

Unabhängig und trotz des Regens hat die Landschaft und der Strand begeistert. Seychellen ist definitiv nochmal eine Reise wert.

Apropos Schildkröten: die Tiere sind wirklich imposant und wie aus einer anderen Welt.

Aber was Videos und Bilder verschweigen: die Schildkröten strahlen zwar tatsächlich eine phlegmatische Ruhe aus, ansonsten erinnern sie stark an Schweine: Sie legen gern im Matsch bzw. im Wassertümpel und sie kacken auch wohin sie wollen – oder wohin sie es in ihrem Tempo hin schafften.
Bei Regenwetter ist daher so ein Schildkrötengehege nicht unbedingt lecker und es riecht ähnlich eines Schweinestalls…

Am Abend gab es das Farewell-Essen für die Gäste, die am nächsten Tag abreisen. Also die obligatorische AIDA-Torte. (Auf der Blu allerdings ohne Angabe der Reisezeit).

Diese ist tatsächlich so heftig, wie sie aussieht – 100% Zucker und Schokolade.

Wir haben dagegen Bergzeit.

Und gingen trotzdem statt zur Party früher ins Bett — denn am nächsten Tag wartet recht früh schon ab 8.30 Uhr ein neuer Ausflug auf uns. Hoffentlich mit besseren Wetter.

 

Weiter geht es hier: Port Victora, Mahe, 18.12.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet um zu ermitteln, welche Seiten und Inhalte beliebt sind oder eher langweilig ankommen. Hierzu wird u.a. Google Analytics verwendet; Diese Statistik ist jedoch so eingestellt ist, dass keine persönlichen Daten gespeichert werden.
Durch weitere Nutzung der Seite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen oder durch Klick auf "Akzeptieren", wird diesem zugestimmt.
Weitere Informationen hierzu werden im Absatz Datenschutz des Impressums erläutert.

Schließen