Karibik 1 Tour mit der AIDAdiva Reisetagebuch

Reisetagebuch AIDAdiva: Tour Karibische Insel

Anreise und Tag 1 – 25. und 26.11.2016

Anreise nach Frankfurt am 25.11.

Mit einem Startgewicht von 90,2kg geht es bereits heute in den AIDA Urlaub. Wir fahren heute bereits nach Frankfurt um dann morgen früh (hüstel) nicht so viel Zeitstress haben zu müssen, wenn wir dann abfliegen.

Das Startgewicht bezieht sich leider nicht auf die Koffer, sondern auf mich. Bei 187cm ist das ein leichtes Übergewicht. Und wo, wenn nicht auf einer Kreuzfahrt mit AIDA, wäre es einfacher da noch ein paar Gramm abzubauen…
AIDA bedeutet ja “Abnehmen ist danach angesagt”

Ging die Anreise noch halbwegs entspannt mit dem Bus und Frühstück los, blieb der fast schon übliche Bahn-Schreck nicht aus. Der geplante Zug nach Nürnberg hatte Verspätung und auf dem ICE Gleis in Nürnberg den man mit etwas mehr hast erreichte, stellte sich heraus, dass der ICE heute ausnahmsweise nicht auf Gleis 6 sondern auf Gleis 9 bereit stände.

Also hingehetzt. Treppe runter, durch den Tunnel unterstützt Gleis in den Lift rein… und dort aus dem Lift gestiegen stellte sich heraus das unser Wagen am komplett anderen Ende war… uff.
Geplant war gemütlich und mit ausreichend Luft da zu sein. Jetzt war es dann auf die Minute genau.

Aber schauen wir mal; Möglicherweise hat das Universum mein obiges Klagen über mein Startgewicht zum Anlass genommen, mir nochmal etwas körperliche Betätigung mit auf dem Wege zu geben.

In Frankfurt angekommen sind wir im Hotel Garden Inn eingecheckt um die Nacht dort zu verbringen.

Leider haben wir den Aufpreis von 5,- Euro für King Size Betten nicht gemacht. Später bereuten wir dies leider. Zwar reicht das Bett für zwei, aber man hat nur eine Decke…

Zweiter Anreisetage – 26.11.

Heute fliegen wir nach La Romana in der Dominikanischen Republik. Die Flugzeit wurde mit 9,30 Stunden berechnet, worin wohl auch die 15 Minuten vom rangieren auf dem Flughafen gehörte.

Am Anfang der Reise hatten wir einige Fragezeichen wegen der Reservierung von den “Sitzplätzen mit mehr Beinfreiheit”. Also denen die an den Notausgängen sind und daher etwas mehr Platz haben. Über das AIDA Portal konnte man diese Plätze nicht reservieren. Obwohl ich quasi jeden Tag abcheckte ob man diese buchen könnte, waren diese Plätze kaum war das Portal zugänglich nicht buchbar. Optisch sahen sie aus wie belegt.

Bei anderen Reisen kann man diese wohl online buchen. Nicht so hier. Nach mehreren Anrufen bei Condor und AIDA kam heraus das diese Plätze erst am Flughafen vergeben werden. Condor will die Leute sehen, die da sitzen da diese im Notfall ja auch fähig sein sollen den Ausgang aufzumachen.

Beim Check in waren die Plätze auch frei und wir hätten unsere reservierten Plätze umbuchen können. Allerdings kosten diese Plätze einen Aufpreis von 50 bis 80 Euro je nachdem wohin es geht. Pro Flug und Platz.
Hierzu solle man dann aber bevor man zum Check in geht, zum Servicepoint von Condor. „Diese machen das dann. Danach dann zum Check in.“

Es gibt aber noch einen anderen Trick bzw. man kann auch Glück haben: Wurden die Plätze nicht reserviert, können diese kostenfrei am Gate (und nicht beim Check in) erfragt werden. Dazu muss man dann aber mit als Erster da sein.

Wir haben auf diesem Flug die Plätze direkt hinter den Notfallausgängen. Die 24A+C. Dabei kann ich auch hier das bestätigen was bei Seatguru als negative Bewertung zu den Sitzen an den Notausgängen geschrieben wurde: Über den Sitzen bei 22, 23 und auch 24 wirkt die Klimaanlage ziemlich kühl und frisch. Ohne Schal und vielleicht sogar Jacke ist es auf diesen Plätzen schlecht.

Im Gegensatz zu meinen Flug auf die Kanaren ist dieser Flieger weit besser ausgestattet. Jeder Sitzplatz hat einen eigenen Touchscreen mit dem man Radio und Video, Bordprogramm und ein umfangreiches Musikprogramm auswählen kann. Gegen Aufpreis kann man auch Premium Filme sehen.

Ein weiterer Unterschied zu meiner AIDA Reise zu den Kanaren ist auch sehr offensichtlich: das Publikum ist deutlich jünger. Statt 60+x schätze ich dieses mal mit 40+x, wenn nicht etwas weniger.

Gegen 17 Uhr lokaler Zeit (bzw. 22 Uhr deutscher Winterzeit) kamen wir auf La Romana an. AIDA hat dort am Flughafen die Organisation perfekt gemacht. Ohne Umweg über die normale Zollkontrolle und auch ohne Umweg über Gepäckausgabe ging es direkt zu Bussen die uns dann sofort zur AIDAdiva brachten. Die Koffer wurden von AIDA selbst eingesammelt und zum Schiff gebracht und später zu unserer Kabinen gebracht.

Nach einem zügigen Check in bei der AIDA konnten wir dann in unsere Zimmer.

Am Abend fand noch die vorgeschriebene Seenotrettungsübung statt, die auch wieder im wesentlichen darin bestand sich am richtigen Sammelpunkt einzufinden und gezeigt zu bekommen wie man die Weste richtig anlegt.

Am Ende schauten wir uns kurz noch das Ablegen an. Da wir aber dann durch die Anreise schon recht groggy waren, blieben wir nicht lange.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet um zu ermitteln, welche Seiten und Inhalte beliebt sind oder eher langweilig ankommen. Hierzu wird u.a. Google Analytics verwendet; Diese Statistik ist jedoch so eingestellt ist, dass keine persönlichen Daten gespeichert werden.
Durch weitere Nutzung der Seite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen oder durch Klick auf "Akzeptieren", wird diesem zugestimmt.
Weitere Informationen hierzu werden im Absatz Datenschutz des Impressums erläutert.

Schließen